Seminar Frantz Fanon

800px-FrantzfanonpjwproductionsDie Politologin Tania Mancheno, Doktorandin an der Universität Hamburg, führt am Samstag, den 21. Februar von 11 bis 16 Uhr in das politisch-philosophische Denken Frantz Fanons ein, dem Kämpfer gegen den Kolonialismus. Das Seminar der Rosa Luxemburg Stiftung ist offen für alle Interessierte, kostet 5 Euro und findet im Centro Sociale in der Sternstraße 2 statt. Frantz Fanons dekoloniales Denken hilft, das Phänomen des Rassismus aus einer geschichtlichen und philosophischen Perspektive zu verstehen. Dieser Einblick erlaubt nicht nur ethische, sondern auch analytische Argumente gegen den Rassismus zu formulieren. Neben seiner Biographie werden gewählte Auszüge aus seinen bekanntesten Büchern Schwarze Haut, weiße Masken (1985) und Die Verdammten dieser Erde (1966) als Grundlage für diese Einführung dienen. Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg. (Foto: CC-BY-SA-3.0 | Pacha J. Willka)

Advertisements