Ausstellung “Lebendige Ketten”

pressonly_kette Noch bis zum 31. Mai 2015 ist im Völkerkundemuseum die Ausstellung “Lebendige Ketten – Hommage an Afrika und seine Menschen” des Fotografen Jérôme Kouadio zu sehen. Vor 130 Jahren fand in Berlin die Afrika-Konferenz statt. Dort teilten die Kolonialmächte den afrikanischen Kontinent unter sich auf. Seit über fünfzig Jahren sind die meisten dieser Länder unabhängig. Die ehemaligen Kolonialmächte nehmen in ihren verlorenen Kolonien jedoch noch immer Einfluss auf die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen. Jérôme Kouadio bearbeitet die heutige Situation Afrikas und die Nachwirkungen der Kolonisation künstlerisch in seinem nationalen und internationalen fotografischen Projekt „Lebendige Ketten“. Die Kette ist als Symbol für Unterwerfung, Abhängigkeit, Gefangenschaft und Unterdrückung unmittelbar visuell verständlich.

 

Advertisements