Neue Forschungsstelle in Hamburg

index-hhDie neue Forschungsstelle “Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die frühe Globalisierung” hat ihre Arbeit aufgenommen. Sie hat mittlerweile eine Webseite und ist auf Facebook zu finden, wo man die Arbeit verfolgen sowie Medienberichte und Terminankündigungen zu globalgeschichtlichen und postkolonialen Themen (mit besonderem aber nicht ausschließlichem Fokus auf Hamburg) lesen kann. Die Forschungsstelle ist im Rahmen des Senatsvorhaben “Aufarbeitung des kolonialen Erbes Neustart in der Erinnerungskultur unter Einbeziehung der Partnerschaft mit Daressalam“ 2015 eingerichtet worden. Wissenschaftlicher Leiter ist Jürgen Zimmerer, Professor für Neuere Geschichte (Schwerpunkt Afrika) an der Universität Hamburg.Die Forschungsstelle hat zur Aufgabe, so die Selbstbeschreibung, die Verbindungen und Nachwirkungen des Kolonialismus in Hamburg, Deutschland und den ehemaligen Kolonien zu untersuchen: “Die Forschungsstelle wird dabei die Dynamiken, Repräsentationen, Nachwirkungen und Kontroversen des (deutschen) Kolonialismus und der Globalisierung (oder richtiger: der Kolonialismen und Globalisierungen) in Vergangenheit und Gegenwart und ihre komplexen Verbindungen und Bedeutungen für postkoloniale Gesellschaften an exemplarischen Fallbeispielen erforschen.”

 

Advertisements