Denken was Tomorrow

Dan Thy„Und später hat sie gemerkt, dass diese Menschen durch Napalm zu Kohle geworden sind.“ Im Rahmen der Ausstellung EXIL präsentiert der freie Schauspieler und Regisseur Dan Thy Nguyen eine dramatisch-drastische Performance. Ende der Siebziger kommen die ersten Geflüchteten aus Vietnam in die Bundesrepublik. Als Boat People trieben sie auf dem Meer, in der Hoffnung gerettet zu werden. Die Familie von Dan Thy Nguyen gehört ebenfalls zu diesen Menschen. 35 Jahre später treiben Geflüchtete auf Booten im Mittelmeer und eine ganze Gesellschaft scheint in dieser Situation hilflos zu sein. In dieser Sprechperformance geht es um die persönliche Geschichte der Eltern des Künstlers, ihre Kriegserfahrungen und Flucht, aber auch um die erste Zeit in Deutschland, den Aufbau eines Lebens und Rassismus. Samstag, 23. Januar 2016 um 18.30 Uhr im Völkerkundemuseum Hamburg, Rothenbaumchaussee 64. Eintritt: VVK bis zum 22.01. € 10 | erm. € 7, AK am 23.01. € 12 | erm. € 10 (Foto: Dan Thy Nguyen)

Advertisements