Black History Month

logo-bhm

Alljährlich im Februar wird in den USA und zahlreichen anderen Ländern der “Black History Month” veranstaltet. In Hamburg gibt es noch bis zum 5. März 2016  künstlerische Musiksdarbietungen, Tanzperformances, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen, Filme, Poetry, Lesungen, Workshops und Talkshows. Die Tradition geht bis ins Jahr 1926 zurück, als der Historiker Carter G. Woodson die “Negro History Week” initiierte, um über Errungenschaften Schwarzer Geschichte zu informieren. Seit dem ersten Hamburger BHM 1996, der anfangs in kleinerem Rahmen von der US-amerikanischen Sängerin Cynthia Utterbach organisiert wurde, ist die Popularität und die Größe des Events in der Hansestadt stetig gewachsen. Die Veranstaltungen des BHM stehen allen interessierten Menschen offen: Programm 2016

Advertisements