Kolonialwaren von der Süderelbe

hafenrundfahrt2016_bannerEinmalige Gelegenheit in diesem Jahr: Hafenrundfahrt „Vom Kautschukballen zum Container – Kolonialwaren von der Süderelbe” der Hafengruppe Hamburg am Sonntag, den 5. Juni 2016 um 15 Uhr. Die Barkasse schippert zwischen Harburger Binnenhafen, Altenwerder und Wilhelmsburg. Rund um den Harburger Binnenhafen siedelten sich im 19. Jahrhundert zahlreiche Industriebetriebe an, die sich auf die Verarbeitung kolonialer Rohstoffe wie Palmöl, Kautschuk und Elfenbein spezialisierten. Heute prägen Erdölraffinerien, Getreidesilos und Containerterminals die Landschaft zwischen Süderelbe, Köhlbrand und Reiherstieg. Die postkoloniale Hafenrundfahrt folgt den Spuren von Kolonialismus und Globalisierung und fragt nach dem Preis des Fortschritts.
Die Rundfahrt dauert ca. 3 Stunden und kostet pro Person 22 Euro, ermäßigt 18 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Abfahrt der Rundfahrt ist am Anleger Vorsetzen/City-Sporthafen, Barkassencentrale Ehlers. Wenn Sie mit der U-Bahn anreisen, steigen Sie an der Station Baumwall aus, nehmen den Ausgang Überseebrücke und melden sich an der Kasse der Barkassen-Centrale auf der Promenade. Wenn Sie mit dem Bus oder zu Fuß kommen, gehen Sie von der Straße Vorsetzen gegenüber der Straße Neustädter Neuer Weg über die Treppe auf die Promenade. Von der Speicherstadt kommend können Sie über die Promenade bis zum Anleger gehen.Weitere Infos unter 040/43 28 08 37 oder per Mail unter hafengruppe@hamburg.de. Weitere Hafenrundfahrten 2017 [pdf]

Advertisements