Hässlichkeit verlernen…

happylandDer koloniale Blick reduziert die Welt auf eine Weltsicht. Die Veranstaltungsreihe “Ansätze zur Dekolonisierung der Gegenwart“ beleuchtet die Auswirkungen dieser eingeschränkten Sicht auf unseren Alltag – in Bildung, Kunst und im öffentlichen Raum – und zeigt Möglichkeiten für alternative Erzählungen auf.  Die Veranstaltungreihe von umdenken, Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg findet im MARKK, Museum am Rothenbaum, statt. Am 26. Februar 2020 um 18 Uhr trägt die visuelle Künstlerin Moshtari Hilal ihren Vortrag “Hässlichkeit verlernen – von künstlerischer Praxis und kolonialer Sehgewohnheit” vor. Es gibt ein anschließendes Gespräch mit Wendy Shaw, Professorin am Kunsthistorischen Institut der freien Universität Berlin. Einritt ist frei. (Bild von Moshtari Hilal)