Qingdao und das deutsche Bier

IMG_4818Am 22. März 2019 bietet die Dozentin Ying Guo Hamburger VHS einen Kurs zur deutschen Kolonialzeit in China an: 1898 erpresste das deutsche Kaiserreich von China ein “Pachtgebiet” – die Kolonie Kiautschou mit rund 30 Millionen Menschen und der Hauptstadt Qingdao (Tsingtau). 5.000 Arbeiter errichteten dort klassizistische Verwaltungsgebäude und Jugendstilvillen. Ein Flottenstützpunkt wurde errichtet und Eisenbahnen erschlossen das Hinterland, um Kohle und Eisenerz abzutransportieren. Krieg wurde geführt, denn die Missionierung und Besetzung rief Widerstand hervor. Auch Schulen, Hotels und später eine Hochschule wurden gebaut. Und da die neuen Herren des Landes Deutsche waren, durfte auch eine Brauerei nicht fehlen. In München gewann das Bier 1906 sogar einen Preis auf einer Brauereiausstellung. Sie erhalten einen Einblick in die Kolonialzeit und erfahren den Hintergrund der deutschen Kultur in China. Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.vhs-hamburg.de/kurs/qingdao-und-das-deutsche-bier/297028

Advertisements

Erfolgreich rassismuskritisch Veranstalten

Lesung, Vortragsabend, Aktionstag(e), Black History Month, Tagung, Veranstaltungsreihe, Ausstellung, Kunstprojekt, Ladyfest? Jetzt gibt es ein Online-Seminar mit der Autorin, Aktivistin und Künstlerin Noah Sow, in dem wir uns fortbilden können. Der Kurs “Erfolgreich rassismuskritisch Veranstalten” kann im eigenen Tempo absolviert werden. Er führt mit Videos, Arbeitsblättern, Quiz, Checklisten und Forum Schritt für Schritt durch die einzelnen Themen der rassismuskritischen Veranstaltungsplanung.

Kostenloses Seminar für Geflüchtete und andere Neu-Hamburger_innen

13161792_270467283289579_8644309787845296288_oAn zwei Wochenenden im September bietet der Volkhochschulverein Hamburg-Ost und die Volkshochschule Hamburg ein kostenloses Seminar für Geflüchtete und andere Neu-Hamburger und Hamburgerinnen mit Deutsch als Zweitsprache (Sprachniveau A2) an. Es geht um das Ankommen in Hamburg und das Kennenlernen der Stadt mit vielen Ausflügen, Stadtrundgängen, Filmen und Gesprächen. Das Seminar findet vom 2. bis 4. September und vom 9. bis 11. September 2016 im Karolinenviertel, VHS-Haus Dr. Alberto-Jonas, Karolinenstraße 35 statt. Continue reading

Seminar Frantz Fanon

800px-FrantzfanonpjwproductionsDie Politologin Tania Mancheno, Doktorandin an der Universität Hamburg, führt am Samstag, den 21. Februar von 11 bis 16 Uhr in das politisch-philosophische Denken Frantz Fanons ein, dem Kämpfer gegen den Kolonialismus. Das Seminar der Rosa Luxemburg Stiftung ist offen für alle Interessierte, kostet 5 Euro und findet im Centro Sociale in der Sternstraße 2 statt. Frantz Fanons dekoloniales Denken hilft, das Phänomen des Rassismus aus einer geschichtlichen und philosophischen Perspektive zu verstehen. Dieser Einblick erlaubt nicht nur ethische, sondern auch analytische Argumente gegen den Rassismus zu formulieren. Neben seiner Biographie werden gewählte Auszüge aus seinen bekanntesten Büchern Schwarze Haut, weiße Masken (1985) und Die Verdammten dieser Erde (1966) als Grundlage für diese Einführung dienen. Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg. (Foto: CC-BY-SA-3.0 | Pacha J. Willka)